Home

Ockfen

Kirche

Termine

Neues

Vereine

Bilder

Videos

Links

Impressum

Archiv

Karneval

Tourismus

Ortspolitik

Geschichte

Übernachtungen

Gewerbebetriebe



Aktualisiert 26.12.2019

Pfarrei St. Valentin Ockfen

Gottesdienstordnung und Informationen aus unseren Pfarrgemeinden

St. Laurentius Saarburg

St. Marien Beurig

St. Gervasius u. Protasius Irsch

St. Bartholomäus Ayl

St. Valentin Ockfen/Schoden

St. Jakobus d. Ä. Litdorf-Rehlingen

St. Anna Mannebach


Informationen aus unsere Pfarreingemeinschaft

Pfarrbrief

Gottesdienste

Pfarrei Ockfen

Pfarrei Beurig

Pfarrei Irsch

Pfarrbrief als PDF


Pfarrbrief für die Pfarreingemeinschaft

Nachrichten

Gebetsanliegen des Papstes

Wort des Leben

Taufen

Verstorbene

Anmeldung Trauungen



Gemeinsame Termine in der Pfarreiengemeinschaft - Sitzung der Verbandsvertretung des Kirchengemeindeverbandes:

Die Haushaltspläne 2020 liegen in den jeweiligen Pfarrbüros zur Einsichtnahme aus.

Sitzung des Pfarreienrates

Mi, 15.01.2020 um 20.00 Uhr im Pfarrsaal Beurig


Hauskommunion in allen Pfarreien

(für Ayl siehe „Mitteilungen St. Bartholomäus“)

Nächste Hauskommunion zu Mariä Lichtmess mit Blasiussegen. Den genauen Termin entnehmen Sie dem kommenden Pfarrbrief


Gemeinsame Mitteilungen Leitartikel


Neues Jahr

Es ist Mitte Advent! Weihnachten ist noch nicht vorbei und ich soll etwas für den Pfarrbrief schreiben. Ich versuche mich hineinzudenken, was Menschen vom neuen Jahr erwarten?

Wahrscheinlich erhoffen die meisten das Beste. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass auch viele beunruhigt sind. In den Medien werden viele Ängste angesprochen, manchmal auch geschürt.

Es gibt politische Unsicherheiten: Wie geht es weiter mit Europa? Erlebt die Welt noch mehr seltsame Präsidenten? Welche Steuern werden noch erfunden? Was macht das Klima?

Unsicherheiten auch im Bistum Trier: Wie wird Rom entscheiden? Die Liste lässt sich fortsetzen.

Die Hoffnungen und die Ängste sind real. Ich denke mir, es hilft nicht einfach zu beschwichtigen. Was soll ich schreiben?

Mir hilft das Nachdenken über den Advent. Bei der Lektüre bin ich noch einmal auf den Hinweis gestoßen, dass Advent und Abenteuer die gleich sprachliche Wurzel haben. Das lateinische „advenire“ bedeutet „ankommen“. Im englischen wird es noch deutlicher: „adventure“ heißt „Abenteuer“. Ein Abenteurer ist einer, der sich dem stellt, was ihm begegnet und was bei ihm ankommen  wird. Er weiß vorher nicht, was es sein wird. Nicht alles wird ein Vergnügen sein, aber er geht davon aus, dass es Höhepunkte gibt, für die sich alles lohnt.

Mich erinnert das an einen berühmten Kuraten der Pfadfinder. Rochus Spiecker hat behauptet, dass das Leben des Menschen, wenn es eine gewisse Größe gewonnen hat, abenteuerlich werde. Das Abenteuer erscheint ihm nicht als Extravaganz einiger Außenseiter, sondern als Horizont des großen Lebens überhaupt.

Er begründet das vom Menschen, der Welt und von Gott her.

Vom Menschen her“: Weil er als Entdecker geboren ist und all seine Wege sind Versuche sind in das Unendliche hinein.

Von der Welt her“: Weil sich auch unter der Oberfläche des Vertrauten und Umgänglichen jene Schwelle verbirgt, wo es abgründig und rätselhaft wird.

Von Gott her“: Weil Er, der unausweichliche Partner, vor dessen Du der Mensch zum Ich wird, seiner Natur nach ungeheuer ist.“

(Klappentext, Rochus Spiecker, Der Ungeheure und die Abenteurer, Reprint Georgs Verlag 1987)

Liebe Gemeinde,

die Offenheit eines Abenteurers, das was kommen wird, anzunehmen und sich den Herausforderungen zu stellen, wünsche ich allen. Natürlich auch die Bereitschaft, die Höhepunkte dankbar zu genießen.

Die Wartezeit des Advents jedenfalls lehrt, dass es sich am Ende lohnt.

In diesem Sinn wünsche ich allen auch im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Gottes reichen Segen und ein gutes Jahr 2020.


Georg Goeres, Pfr.


zurück

Nachrichten


Die Andacht zur Göttlichen Barmherzigkeit mit Aussetzung des Allerheiligsten und Eucharistischem Segen; mit Gelegenheit zum Empfang des Bußsakramentes


Die Termine in St. Marien Saarburg-Beurig in 2020 sind jeweils um 17:00 Uhr vor der Hl. Messe:

Sonntag, 12. Januar 2020

Sonntag, 9. Februar 2020

Sonntag, 8. März 2020

Sonntag, 19. April 2020

Sonntag, 10. Mai 2020

Sonntag, 14. Juni 2020

Sonntag, 12. Juli 2020

Sonntag, 9. August 2020

Sonntag, 13. September 2020

Sonntag, 11. Oktober 2020

Sonntag, 8. November 2020

Sonntag, 13. Dezember 2020





Barmherzigkeitsfest

So,19. April 2020 in St. Marien Beurig um 16.30 Uhr


Novene zur Göttlichen Barmherzigkeit

Von Karfreitag, 10.04.2020 bis Samstag, 18.04.2020

jeweils um 17.30 Uhr in St. Laurentius Saarburg


Firmung in unserer Pfarreiengemeinschaft

Im Jahr 2020 spendet Weihbischof Franz-Josef Gebert den Jugendlichen in unserem Dekanat Konz-Saarburg das Sakrament der Firmung.
Die Firmgottesdienste in unserer Pfarreiengemeinschaft finden am Samstag, 26. September 2020 und Sonntag, 04. Oktober 2020 statt.
Die genauen Uhrzeiten und Orte werden zu einem späteren Zeitpunkt noch bekannt gegeben.

Ende Januar/ Anfang Februar werden alle Jugendlichen, die im Zeitraum vom 01.09.2005 bis 31.08.2007 geboren sind, zur Firmvorbereitung schriftlich eingeladen. Sollten Sie keine Anmeldung erhalten, melden Sie sich bitte im Pfarrbüro.


Adventsfeier und Lebendiger Adventskalender der Messdienerinnen und Messdiener



Bild: Pfarrbrief Pfarreiengemeinschaft Saarburg 1/2020

Am 1. Adventssonntag fand im Pfarrheim in Ayl die Adventsfeier der Messdienerinnen und Messdiener der gesamten Pfarreiengemeinschaft statt. Die Kinder und Jugendlichen aus den verschiedenen Pfarreien erlebten einen kurzweiligen Nachmittag mit Spaß und Spiel, Plätzchen und Kinderpunsch. Auch der Heilige Nikolaus lies es sich nicht nehmen mit von der Partie zu sein und besuchte, schon vor seinem eigentlichen Festtag, unsere Messdienerinnen und Messdiener. Natürlich ging hier keiner leer aus.

Abschließend gesellten sich auch einige Eltern, Großeltern und Geschwister zum Lebendigen Adventskalender hinzu.

In besinnlicher Atmosphäre mit Adventsliedern sorgten unsere Messdienerinnen und Messdiener für ein regelrechtes Schmunzeln in den Gesichtern der Anwesenden, als sie spontan ein Theaterstück mit dem Titel "Wie man ein Engel wird" aufführten.


Liebe Mitchristen der Pfarreiengemeinschaft Saarburg!

In meinen beiden Vorstellungsgottesdiensten in Irsch und Saarburg habe ich das Bild des Kompasses aufgegriffen, der uns Hilfe sein kann, Wege und Ziele zu finden und eine Parallele zu Gott geschlagen, der mir bei meinen Entscheidungen zur Seite steht und so Kompass für meinen Lebens- und Glaubensweg ist.

Im Rahmen meiner berufsbegleitenden Ausbildung zur Gemeindereferentin bin ich für einen Teilabschnitt des Lernweges (Berufspraktisches Jahr) in Ihrer Pfarreiengemeinschaft Saarburg eingesetzt worden. Inzwischen hat sich die Möglichkeit ergeben, dass ich nicht nur den schulischen Praxisteil, sondern auch den gemeindlichen Teil in Trier absolvieren kann. Intensives Nachdenken über die Lernmöglichkeiten sowie Gespräche mit Frau Hoffmann und meiner Ausbildungsleitung im Generalvikariat haben dazu geführt, dass zum 1. Dezember ein Stellenwechsel vollzogen worden ist.

An dieser Stelle will ich Ihnen DANKE sagen für die freundliche Aufnahme, das Auf-mich-Zukommen und gute Gespräche über Gott und die Welt, die Möglichkeiten des Ausprobierens und des Zeugnisgebens, die Sie mir geschenkt haben. Ich nehme bestärkende und wichtige Erfahrungen aus meiner Zeit bei Ihnen mit, die mir für die nächsten neun Monate sicherlich oftmals Wegweiser sein werden.

Ein Spruch sagt: Das Geheimnis der Weihnacht besteht darin, dass wir auf unserer Suche nach dem Großen und Außerordentlichen auf das Unscheinbare und Kleine hingewiesen werden. Das wünsche ich uns allen: dass wir bereit sind, in dem kleinen, unscheinbaren Kind in der Krippe das Große und Außerordentliche zu entdecken - die Liebe Gottes zu uns Menschen. Von Herzen Ihnen und all Ihren Lieben ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest!

Ihre Tamara Müller


Sicher leben- Veranstaltung der Kulturgießerei Saarburg

Betrügerische Anrufe falscher Polizeibeamter machen seit Wochen auch die Runde in der Region Trier. Enkeltrickbetrüger versuchen meist ältere Mitbürger um ihr Erspartes zu bringen. Betrügerische Handwerker versuchen, den Hof oder die Gartenmauer zu Fantasiepreisen zu reinigen. Dreiste Einbrecher nutzen die Abwesenheit der Hausbewohner für Ihre Beutezüge. Diese und andere strafbare Handlungen treffen häufig ältere Menschen und hinterlassen neben dem finanziellen Schaden oft auch Angst und Ratlosigkeit. Polizeihauptkommissar Gerhard Schreiner, Sicherheitsberater des Zentrums Polizeiliche Prävention des Polizeipräsidiums Trier, lädt Senioren, aber auch alle anderen Interessierten ins Mehrgenerationenhaus Saarburg ein, um mit ihnen über die Themen Einbruchschutz, Betrugsmaschen im Internet und am Telefon und Haustürgeschäfte zu sprechen und darüber hinaus allgemeine Verhaltenstipps zu geben. Die Teilnahme ist kostenlos.

Ort: Mehrgenerationenhaus Saarburg, Staden 130, 54439 Saarburg

Termin: Donnerstag, 6. Februar 2020, 15:30 Uhr


Jugend Dekanat Konz-Saarburg -

Bolivienkleidersammlung und Pfingstrosenaktion erfolgreich

Der Bund der Katholischen Jugend im Bistum Trier teilt mit: Am 30. März 2019 fand bei idealem Wetter die Boliviensammlung unter großer Beteiligung von jugendlichen und erwachsenen Helfer*innen statt.

Die Sammelmenge lag mit 407.960 kg auf Vorjahresniveau (409.800 kg), was eine wirklich große Menge ist, die Dank der großartigen Unterstützung eingesammelt und problemlos verladen werden konnte. Ein Highlight war sicherlich der Bericht im SWR, wodurch eine breite Öffentlichkeit über die tolle Aktion informiert wurde. Der Beitrag ist hier hinterlegt: https://bit.ly/2KcuwWj . Ein aktuelles Thema ist nach wie vor die Krise auf dem Altkleidermarkt, die den Absatz der Sammelware erschwert und die Erlöse fallen lässt. Hintergrund sind die durch „FastFashion“ verursachten immer schneller werdenden Modetrends, die eine Schwemme von Altkleidern in minderer Qualität produzieren. Doch Krisen gehen i.d.R. vorüber, auch wenn sie geringere Einnahmen bedeuten. Der gesamte Erlös aus der Aktion fließt an die Partnerorganisationen in Bolivien und gewährleistet die wichtige und unerlässliche Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Ergebnisse (in Klammern 2018, 2017) für die Verladepunkte im Dekanat Konz-Saarburg:

Konz, Möbel Martin, 21.560 Kg (21.020 Kg, 19.790 Kg) und Saarburg, ehem. Kaserne Irscher Straße, 18.500Kg (19.140 Kg, 18.620 Kg). In den 33 Pfarreien unseres Dekanates waren wieder über 200 Jugendliche, Kinder und Erwachsene im ehrenamtlichen Einsatz zum Verteilen der 28.000 Sammeltüten an alle Haushalte und Einsammeln der Kleidersäcke mit 50 Fahrzeugen und ihren Fahrer-innen. Dank auch den Jugendfeuerwehren und nichtkirchlichen Jugendgruppen, die mithelfen, jungen Menschen im fernen Südamerika Hoffnung auf eine gute Zukunft in ihrer Heimat zu geben.

Bitte vormerken: Der Termin für die Boliviensammlung 2020 ist Samstag, der 04. April 2020!

Die Pfingstrosenaktion für Bolivien in 11 Pfarreien unseres Dekanates erbrachte einen Reinerlös von 1.570,00 € für 1.900 abgegebene Rosen. Das Geld wird für aktuelle Kleinprojekte in unserem Partnerbistum Chuquisaca (Sucre) in Bolivien verwendet z.B. für Kurse an Schulen des Gemeindebezirks Monteagudo für 250 Jugendliche zur Förderung eines friedlichen Miteinander in Schule, Familie und sozialem Umfeld durch Streitschlichtungs- Training für Schüler*innen. Behandelt werden vor allem drei Themen: Friedenskultur, Erziehung zur Gewaltlosigkeit und Konfliktmanagement. Allen Helfer*innen und Spender*innen herzlichen Dank!  Interessierte Jugendgruppen oder Pfarreien können die Berichte über die Verwendung der Spenden anfordern bei Pastoralreferent

E-Mail: bernhard.meyer-weires@bistum-trier.de oder siehe www.bdkj-trier.de/bolivienpartnerschaft/finanzielle-unterstuetzung/kleinprojekte/


Rumänienreise für Interessierte und Unterstützer/innen der Rumänienaktion

Die Pater-Berno-Stiftung bietet vom 20. bis 24. Mai 2020 (Mittwoch bis Sonntag) eine Kurzreise zu den Orten des Wirkens von Pater Berno Rupp in Rumänien an.

Von München geht die Reise mit Kleinbussen in die westrumänische Stadt Temeswar. Zustiegsmöglichkeit besteht in Wien oder nach Vereinbarung entlang der gefahrenen Route. Wir werden die von der Pater-Berno-Stiftung unterstützten Sozial-Projekte anschauen und in der Revolutionsgedenkstätte uns an die blutige Beendigung der Diktatur  vor 30 Jahren erinnern. Wir sehen Spuren der Habsburger Zeit überall im Banat und besichtigen die schöne und wilde Landschaft am Durchbruch der Donau durch die Karpaten (Eisernes Tor). Geplant ist auch ein Gottesdienst in der Basilika von Maria Radna, dem wichtigsten Wallfahrtsort in der Diözese Temeswar. Eine Übernachtung wird in einem Hotel am Donauufer sein. Die übrigen drei Übernachtungen können nach Wunsch in einem guten Hotel in der Nähe des Klosters oder in den sehr einfachen Gastzimmern des Salvatorianerklosters selbst gebucht werden. Die Kosten belaufen sich auf 400,-EUR bei Übernachtung im Kloster und 500,-EUR bei Übernachtung im Hotel. Anmeldung und nähere Informationen: Dr. Imogen Tietze, Tel.: 0040 723 523369, e-mail: bildungsreferat@salvatorianer.at. Wir bitten um Anmeldung bis 20.01.2020.






Ökumenischer Bibelkreis Saarburg

Der Ökumenische Bibelkreis trifft sich weiter!

Wie bisher wollen wir in der Bibel lesen und darüber reden, was uns die Worte der Bibel an Trost und Hilfe für unser Leben geben.

Dabei darf jede/r seine Gedanken einbringen ohne gelehrt sein zu müssen.

Der Ö. Bibelkreis trifft sich in der Regel am 4. Dienstag im Monat

um 19.00 Uhr im Betreuten Wohnen, Wiesenweg 18 , 54439 Saarburg-Beurig:

Zu den Treffen bitte selbst eine Bibel mitbringen.

Für nähere Infos und Rückmeldung wenden Sie sich bitte an Christa Adam, Telefon 06581-4172.


Spende Pfarrbrief

Diesem Pfarrbrief liegt erneut ein Überweisungsträger bei, um die Möglichkeit zu geben, mit Ihrer Spende die Kosten des Pfarrbriefes zu minimieren. Als Richtwert kann von 80 ct pro Ausgabe ausgegangen werden. In Ayl und Mannebach bleibt nach wie vor das bewährte Abo-System erhalten.

Wir möchten Sie an dieser Stelle nochmals darauf hinweisen, dass Ihre Spenden steuerlich absetzbar sind. Bei Zuwendungen bis 200,-- € genügt als Nachweis der Einzahlungsbeleg oder der Kontoauszug. Bei Bedarf stellen wir Ihnen selbstverständlich auch gerne eine Spendenbescheinigung aus.

Ein herzliches Dankeschön für Ihre Unterstützung!


Unsere Bankverbindungen

Kirchengemeinde St. Laurentius Saarburg:

IBAN:  DE62 5855 0130 0070 0020 27                    SWIFT BIC: TRISDE55

Kirchengemeinde St. Marien Beurig

IBAN: DE17 5855 0130 0074 0004 98                     SWIFT BIC: TRISDE55

Kirchengemeinde St. Gervasius u. Protasius Irsch

IBAN:DE44 5855 0130 0175 0096 04                       SWIFT BIC: TRISDE55

Kirchengemeinde St. Bartholomäus Ayl

IBAN: DE89 5855 0130 0077 0004 79                      SWIFT BIC: TRISDE55

Kirchengemeinde St. Valentin Ockfen/Schoden

IBAN: DE40 5855 0130 0070 0067 88                      SWIFT BIC: TRISDE55

Kirchengemeinde St. Jakobus d. Ä. Litdorf-Rehlingen

IBAN: DE93 5855 0130 0070 0068 04                      SWIFT BIC: TRISDE55

Kirchengemeinde St. Anna Mannebach

IBAN: DE71 5855 0130 0070 0068 12                      SWIFT BIC: TRISDE55

Kirchengemeindeverband Saarburg

IBAN: DE 33 5855 0130 0001 0403 02                     SWIFT BIC: TRISDE55

zurück

Der nächste Pfarrbrief erscheint am 03. Januar 2020

Redaktionsschluss für die Ausgabe 02/2020 (Pfarrbrief vom 25.01.2020 bis 23.02.2020) ist der 14.01.2020

zurück


Das Sakrament der Taufe wurde gespendet:

Luna Strauch in Beurig

Hannah Braun in Irsch

zurück



Verstorben sind aus unseren Pfarrgemeinden:

Paul Ludwig Kohn, 83 Jahre, Hubertusstraße, Saarburg

Rainer Schuster, 65 Jahre, Hasenberg, Saarburg

Anna Franziska Britten, 78 Jahre, Saarburger Str., Irsch

Reinhold Fischer, 78 Jahre, Trierer Straße, Ayl

Roswitha Henning, 89 Jahre, Hauptstraße, Beurig

Maria Pschinn, 77 Jahre, Gartenstraße, Irsch

Gerhard Mesdag, 83 Jahre, Burgweg, Niederleuken

Emma Hausen, 90 Jahre, Hauptstraße, Mannebach


Herr, gib den Verstorbenen die ewige Ruhe und das ewige Licht leuchte ihnen. Herr, lass sie ruhen in Frieden.

zurück


Zur Trauung haben sich angemeldet:


zurück


Gebetsanliegen des Papstes


Trost für die Flüchtlinge:

Wir beten, das all diejenigen, die betroffen sind,

Vor allem die Armen, Flüchtlinge und Ausgegrenzten,

Hilfe und Unterkunft in unseren Gemeinden finden.

zurück


Wort des Lebens im Dezember 2019


Seid also wachsam! Denn ihr wisst nicht, an welchem Tag euer Herr kommt.

(Matthäus 24,42)

zurück